Aug
10

Sindlinger Monatsblatt August 2016

Sindlinger Monatsblatt August 2016

Die Ausgabe August 2016 des Sindlinger Monatsblatt steht hier zum Download bereit:

Sindlinger Monatsblatt August 2016


Aug
10

1225 Jahre Sindlingen

1225 Jahre Sindlingen

Die goldene Hochzeit der Allesinas, beider der junge Goethe zu Gast war, stellten Sindlinger bei der 1200 Jahrfeier 1991 nach. Überhaupt wurde das Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung damals groß gefeiert. 25 Jahre später backen die Vereine kleinere Brötchen. Nach einem Eröffnungsabend am 19. August konzentriert sich das Feiern auf das verlängerte und musikalisch aufgewertete Ranzenbrunnenfest. Später folgen eine geschichtliche Führung und Konzerte. Einzelheiten zum Programm, Erinnerungen an 1991, Rückblicke und Neues zur Geschichte lesen Sie in dieser Extra-dicken Ausgabe des Sindlinger Monatsblatts.  hn/Archivfoto: Geschichtsverein

Die goldene Hochzeit der Allesinas, beider der junge Goethe zu Gast war, stellten Sindlinger bei der 1200 Jahrfeier 1991 nach. Überhaupt wurde das Jubiläum der urkundlichen Ersterwähnung damals groß gefeiert. 25 Jahre später backen die Vereine kleinere Brötchen. Nach einem Eröffnungsabend am 19. August konzentriert sich das Feiern auf das verlängerte und musikalisch aufgewertete Ranzenbrunnenfest. Später folgen eine geschichtliche Führung und Konzerte. Einzelheiten zum Programm, Erinnerungen an 1991, Rückblicke und Neues zur Geschichte lesen Sie in dieser Extra-dicken Ausgabe des Sindlinger Monatsblatts. hn/Archivfoto: Geschichtsverein

 


Aug
10

Straßenfest mit viel Musik – Ranzenbrunnenfest 20 Vereine beteiligen sich und etliche Gruppen sorgen für Unterhaltung

Straßenfest mit viel Musik

Ranzenbrunnenfest 20 Vereine beteiligen sich und etliche Gruppen sorgen für Unterhaltung

Mehr Musik denn je erwartet die Besucher des Ranzenbrunnenfests am Samstag, 3. September. Mindestens fünf Gruppen unterhalten die Gäste zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Stellen in der Huthmacher Straße – fast wie eine Miniaturausgabe von „Musik uff de Gass“. Kein Wunder: Die Organisatorin dieses musikalischen Spaziergangs, Inge Gesiarz, suchte und fand im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft der Sindlinger Ortsvereine Musiker, die gerne bereit sind aufzutreten.

Die ersten Töne kommen allerdings von hoch oben. Um 14.55 Uhr läuten die Glocken der katholischen Kirche St. Dionysius zum Fest. Um 15 Uhr wird es offiziell am Ranzenbrunnen eröffnet. Dabei wird der Vorsitzende der Arge Sov, Andreas Rühmkorf, noch einmal darauf eingehen, dass die urkundliche Ersterwähnung Sindlingens genau 1225 Jahre zurück liegt. Während das 1200-Jährige vor 25 Jahren groß mit Festumzug gefeiert wurde, fällt das diesjährige Jubiläumsfest kleiner aus. Es wird zum größten Teil ins Ranzenbrunnenfest integriert. Deshalb die viele Musik und am Sonntag ein musikalischer Frühschoppen.

Wie in jedem Jahr verleiht Rühmkorf die Ranzenbrunnenauszeichnung an verdiente Sindlinger. Gleich danach, ab 15.15 Uhr, spielt die Gruppe „Fellblech“ am Brunnen auf. Die Synthese aus Holz und Blechblasinstrumenten, gepaart mit afrikanischen oder sonstigen Trommeln, ergibt ein Gemisch aus Fell und Blech, ein wenig Afro, ein wenig Jazz, ein wenig Rock, ein wenig Eigenes, kurzum: Rhythmus, der mitreißt. Um 16 Uhr löst die „Hinnerhaus Crew“ die Musiker ab. Junge Leute zeigen Hip-Hop vom Feinsten und animieren die Zuschauer, sich auch einmal in dieser Form des Tanzens zu versuchen. Die Purzelgarde des Karnevalvereins ist um 16.30 Uhr neben dem Gemeindehaus zu bewundern. Vor dem Haus Nummer 16, am eigenen Getränkestand, singt ab 17 Uhr der Männerchor Germania. Wieder neben dem Gemeindehaus ist ab 18 Uhr Country Line Dance zu erleben, vorgeführt von einer Gruppe des Turnvereins. Ab 18.30 Uhr spielt Jürgen Kronenburg in Höhe des Germania-Stands (Huthmacher Straße 16), ab 20.30 Uhr animieren die Bierland-Schrummler neben dem Gemeindehaus zum Mitklatschen, Tanzen oder Mitsingen.

20 Vereine versorgen die Besucher mit Kaffee und Kuchen, Speisen und Getränken. Am Mainufer finden Kinder reichlich Raum für Sport und Spiel. Der Reiterverein bietet Ponyreiten an, der Kanuclub Kapitän Romer Paddeln auf dem Main und die Feuerwehr stellt eine Hüpfburg auf und einen Löschwagen aus. hn

 

Programm des Ranzenbrunnenfests am Samstag, 3. September, im Jubiläumsjahr

„ 1225 Jahre Sindlingen“:

14.55 Uhr:

Die Glocken von St. Dionysius läuten zum Fest

15.00 Uhr:

Offizielle Eröffnung des Ranzenbrunnenfestes, Begrüßung der Ehrengäste, Verleihung der Ranzenbrunnenauszeichnung.

15.15 Uhr:

Fellblech am Ranzenbrunnen

16.00 Uhr:

Hinnerhaus Crew am Ranzenbrunnen

16.30 Uhr:

Auftritt der Purzelgarde des Karnevalvereins neben dem Gemeindehaus

17.00 Uhr:

Männerchor Germania vor der Huthmacherstr. 16

18.00 Uhr:

Country line Dance vom TVS neben dem Gemeindehaus

18.30 Uhr:

Jürgen Kronenburg vor der Huthmacherstr. 16

20:30 Uhr:

Bierland Schrummler neben dem Gemeindehaus


Aug
10

Forum für Vereine – Stadtteilsonntag Sindlingen

Forum für Vereine – Stadtteilsonntag Sindlingen

Am Stadtteilsonntag, 11. September, veranstaltet die Fördergemeinschaft Handel, Handwerk und Gewerbe (fhh+g) ein Straßenfest mit Vereins- und Gewerbeschau auf der Farbenstraße. Speisen und Getränke, Präsentationen der Vereine und Gewerbetreibenden, eine Zaubershow und Ponyreiten sind geplant, und zwar von 13 bis etwa 19 Uhr. Wer sich daran beteiligen möchte, wird um Anmeldung per Mail an info@fhhg.de oder per Post an die Adresse Steinmetzstraße 22 gebeten. Infos gibt es bei Sven Callender unter der Nummer 37 10 83 01.


Aug
10

Eröffnungsfeier

Eröffnungsfeier 

Am Freitag, 19. August, beginnt die Feier des 1225-jährigen Ortsjubiläums mit einem Eröffnungsabend im katholischen Gemeindehaus St. Dionysius, Huthmacherstraße 21. Ab 19 Uhr hören die Besucher Festansprachen und einen Beitrag von Mario Gesiarz (Rezi*Babbel). Dieter Frank, Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins, berichtet aus der Sindlinger Geschichte. Das Harmonika-Orchester sorgt für die musikalische Umrahmung. hn


Aug
10

Arge Sov bleibt

Arge Sov bleibt

Das war knapp. Das Finanzamt hat der Arbeitsgemeinschaft der Sindlinger Ortsvereine (Arge Sov) die Gemeinnützigkeit aberkannt. Daraufhin war der Vorstand drauf und dran, den Vereinsring aufzulösen und die Feiern zum Ortsjubiläum, das Ranzenbrunnenfest, den Weihnachtsmarkt und weitere Veranstaltungen abzusagen.

So weit ist es zum Glück nicht gekommen. In einer außerordentlichen Versammlung berieten sich die Vereinsvertreter über das weitere Vorgehen. Sie beschlossen, dass die Arge Sov auch ohne den Status eines gemeinnützigen Vereins weiterbestehen soll. Die rechtlichen und finanziellen Konsequenzen soll nun eine Anwältin mit dem Finanzamt klären. hn


Aug
10

Folk-Matinee am Sonntag – 1225 Jahre Sindlingen: Frühschoppen auf dem Kirchplatz

Folk-Matinee am Sonntag

1225 Jahre Sindlingen: Frühschoppen auf dem Kirchplatz

Aus Anlass des Ortsjubiläums „1225 Jahre Sindlingen“ wird das Ranzenbrunnenfest in diesem Jahr um einen musikalischen Frühschoppen erweitert. Am Sonntag, 4. September, findet zunächst von 9.15 bis 10 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Dionysius statt, den der Frauenchor Germania musikalisch begleitet. Ab etwa 10.30 Uhr geht es dann bei hoffentlich gutem Wetter im Freien mit einer Folk-Musik-Matinee weiter.

Auf dem Platz vor der Kirche in der Huthmacher Straße spielen „Ar Log“ aus Wales (10.30 bis 11.15 Uhr), „Calon Lân“ aus Schwanheim (11.30 bis 12 Uhr) und „Rovin‘ Folk“ aus Oberursel (circa 12.30 bis 13 Uhr). Außerdem tritt ab etwa 13.30 Uhr der „Frankfurt Scottisch Country Dance Club“ auf und animiert alle, die wollen, zum mittanzen. Vereine sorgen für Speisen und Getränke, der Eintritt ist frei.

Organisiert hat den musikalischen Folk-Frühschoppen Inge Gesiarz, Gründerin von „Musik uff de Gass“. Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Sindlinger Ortsvereine (ArgeSov).


Aug
10

Bücherei – Termine

Bücherei – Termine

Der erste Schultag

Kurz vor Schulbeginn lädt die Stadtteilbücherei Kinder ab vier Jahre am Mittwoch, 24. August, zu einem passenden Buchkino-Nachmittag ein. Lesefreundin Renate Donges-Kaveh stellt das Buch „Kater Kamillo kommt in die Schule“ von Rob Scotton vor: Weil der erste Schultag so aufregend ist, will Kater Kamillo seinen besten Freund, Maus Hugo, mitnehmen. Keine gute Idee … Das Lesekino beginnt um 15.30 Uhr in der Bücherei, Sindlinger Bahnstraße 124.

Bo zieht aus

In der ersten Septemberwoche folgt ein weiteres Buchkino. Am Mittwoch, 7. September, 15.30 Uhr, geht es um Bo, der die Nase so richtig voll hat. Erst reißt ein Schnürsenkel, dann verliert er eine Spielfigur. Als es auch noch Brokkoli gibt, beschließt er auszuziehen. „Bo zieht aus“ heißt daher das Buch von Bern Kohlhepp.


Aug
10

Stille Helfer in Sindlingen – Ellen Lenz betreut seit über 20 Jahren Pflegekinder

Stille Helfer in Sindlingen

Ellen Lenz betreut seit über 20 Jahren Pflegekinder

Es gibt Menschen, die im Stillen wirken. Sie legen keinen Wert auf öffentliches Erscheinen und Belobigung. Nichts desto trotz sind sie für das individuelle Schicksal von anderen, insbesondere von Kindern, von mitentscheidender Prägung. Auch Sindlingen kennt solche Personen, eine davon wohnt in der Hermann-Brill-Straße und heißt Ellen Lenz.

„Mit Kindern arbeiten – das war mein Lebenswunsch“. So beschreibt Frau Lenz ihr Lebensmotto. Seit über 20 Jahren betreut sie Klein- und Kleinstkinder in ihrer Wohnung. Ellen Lenz selbst entstammt einer Familie, die sieben Kinder umfasste. Da hieß es nach dem Schulabschluss: „Schnell Geld verdienen“, denn neun Personen wollten versorgt sein. „Da zählte jede Mark!“, sagt sie. So begann Ellen Lenz eine Lehre als Floristin, die sie aber aus gesundheitlichen Gründen bald aufgeben musste. Bei der Post in Frankfurt fand sie eine neue Beschäftigung.

1979 heiratete sie und bekam ihr erstes Kind. Das zweite folgte 1983. Da waren ihre Fähigkeiten als Hausfrau gefragt. Kleinere Tätigkeiten nebenbei entsprachen aber nicht ihren Lebensvorstellungen, sodass sie sich 1984 in Frankfurt um eine Beschäftigung zur Betreuung von „Pflegekindern“ bewarb. Diesem Wunsch konnte das Frankfurter Jugendamt schnell entsprechen. So bot Ellen Lenz zunächst stundenweise ihre Unterstützung an, wenn zum Beispiel ausländische Kinder betreut werden mussten, um den Eltern Entlastung etwa beim Spracherwerb zu bieten. Ihre eigenen Kinder freuten sich jeweils über den Zuwachs und unterstützten und förderten das Tun ihrer Mutter.

Im Laufe der Jahre erweiterte sie dieses Angebot bis zur täglichen „Rundumversorgung“ der Kleinkinder, das heißt inklusive Essenszubereitung. Die Altersgruppe schwankte vom Säuglings- bis zum Kindergartenalter. Mehr als vier Personen gleichzeitig konnte und wollte sie aber nicht betreuen, schließlich waren ihre eigenen Kinder ja auch zu versorgen. „Man lebt mit seinen Aufgaben!“ Dieser Ausspruch kennzeichnet die Einstellung von Ellen Lenz: Sie wird der „gute Geist“ für ihre Zöglinge. Insgesamt 22 Kinder hat sie in den letzten 20 Jahren „gepflegt“: Kinder aus Ghana, Polen, Bosnien, Spanien, Deutsch-Amerikaner und viele mehr. Derzeit leben noch zwei fast erwachsene Jugendliche fest in ihrer Wohnung. Zu ihnen hat Ellen Lenz ein besonders ausgeprägtes Verhältnis: Selbst die Taufe in der evangelischen Kirche hatte sie initiiert und organisiert.

Ganz stolz betont sie noch, dass sie es als große Belohnung empfindet, dass sie von ihren Ehemaligen nicht vergessen wird. So wurde Ellen Lenz die „Patenoma“ eines Mädchens, dessen Mutter sie vor gut 20 Jahren als Säugling betreute. „Ein schöneres Dankeschön kann ich mir nicht vorstellen“, sagt sie. df

Ein großes Herz für Kinder: Ellen Lenz. Foto: Michael Sittig

Ein großes Herz für Kinder: Ellen Lenz. Foto: Michael Sittig


Aug
10

AWO – Termine und Kurzmeldungen

AWO – Termine und Kurzmeldungen

Tagsausflug in die Rhön

Die Arbeiterwohlfahrt lädt am 20. August zu einer Tagesfahrt ein. Ziel ist zunächst die Gedenkstätte Point Alpha in der Rhön. Bei einer Führung entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenzanlagen erfahren die Teilnehmer, wie es dort in den Jahren des Kalten Krieges zuging. Zum Mittagessen geht es zum Berghof Almendorf, für den Nachmittag ist ein Besuch des Barockviertels in Fulda vorgesehen. Abfahrt ist um 7.45 Uhr in Zeilsheim an der Haltestelle bei der Volksbank, um 8 Uhr am Richard-Weidlich-Platz in Sindlingen-Nord und um 8.15 Uhr an der Haltestelle Westenberger Straße vor der Bäckerei Schäfer in Sindlingen-Süd. „Wir freuen uns über viele Mitfahrgäste“, ermutigt Vorsitzende Friedel Frankenberger auch Nicht-Awo-Mitglieder, sich anzuschließen. Die Fahrt kostet 22 Euro pro Person. Information und Anmeldung bei Friedel Frankenberger, Telefon 37 31 10.

Schulranzen verschenkt

Wie in den vergangenen Jahren hat die Sindlinger Arbeiterwohlfahrt wieder 30 nagelneue Schulranzen mitsamt Inhalt und Turnbeuteln verschenkt. Darüber freuten sich Kinder, deren Eltern finanziell nicht gut gestellt sind, berichtet Vorsitzende Friedel Frankenberger. Unterstützt wurde sie dabei von den Kindergärten St. Dionysius, St. Kilian und vom Quartiersmanagement. hn